Sterbebilder gesamt Tirol Nord-, Ost- und Südtirol

  Es ist mir nicht möglich, mich bei jedem Einzelnen, der mich mit Sterbebildchen unterstützt, zu bedanken!
   Deshalb hier ein großes VERGELTS GOTT an Alle!!
  Ohne euch wäre die Seite nie so groß geworden!
   Diese Seite ist privat und ehrenamtlich. Hier gibt es weder Werbung noch sonst einen kommerziellen Nutzen.
   Über Bildchen freue ich mich immer, einfach im Scan an die unten stehende Mail-Adresse.
   Da ich die Scans kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme, könnt ihr euch die Bildchen natürlich ganz einfach herunterladen.
  
   Falls ihr einen Fehler bei einem Bildchen seht, oder eine Ergänzung machen wollt, bitte einfach ein "Kommentar" abgeben.
   Das Kommentar muss dann erst von mir freigeschaltet werden.
   Wenn ihr nicht möchtet das euer Name im Kommentar aufscheint, bitte einfach einen Vermerk "löschen" ... dann lösche ich das gleich wieder!
   Noch ein Tipp: wenn ihr einen Namen sucht und den Namen mit den Strichen, zbsp. 'Reiter' setzt..
   dann kommen nur die Reiter - nicht auch Gefreiter usw.
   WICHTIG: Unter 'Menü' steht 'Schnellsuche' <-- in dieses Feld solltet ihr den Namen eingeben!
   Dann geht es wesentlich einfacher.
  
   Christine Schwemberger
   c@schwemberger.at
   Anichstrasse 3
   6020 Innsbruck
  
  
  

Startseite / Benutzerkommentare

Filter
Anzeige

  • guest - Freitag 23 Mai 2014 09:25
    Die Mühen der Nacht
    sind jetzt in einen hellen
    Morgen übergetreten,
    tiefer Friede ist in ihr.

    Mit Traurigkeit im Herzen, aber dankbar für die Zeit, die wir gemeinsam verbringen durften, nehmen wir Abschied von unserer lieben

    Andrea Sachsalber

    Kinderbetreuerin

    * 3.3.1976 † 23.4.2012

    die im Alter von 36 Jahren von uns gegangen ist.

    Wir begleiten unsere liebe Andrea am Freitag, 27. April, um 14.30 Uhr
    vom Trauerhaus aus zum Begräbnisgottesdienst in die Pfarrkirche und
    anschließend zur Beerdigung auf den Ortsfriedhof von Tarsch.

    Tarsch, Latsch, Kurtatsch, Schlanders, Celerina (CH), am 23. April 2012
  • guest - Donnerstag 22 Mai 2014 18:16
    Adolf Mair, einem netten Gastgeber zum Gedenken.

    Adolf Mair, im Juni 1953 im Gratlhaus in Afens im Pfitschtal als fünftes Kind von 16 Geschwistern geboren, hatte es sicher 8 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg in dieser Großfamilie nicht immer leicht. Man weiß ja, wie die Jahre damals in Kinderreichen Arbeiterfamilien waren. 1959 schaffte es Vater Franz, mit seiner Familie nach Wiesen in ein Eigenheim zu ziehen. Nach der Pflichtschule mussten sich die Mädchen und Buben dieser großen Familie eine Arbeit oder eine Lehre suchen. Adolf ging mit 14 Jahren in eine Kochschule nach Gröden und blieb einige Saisonen in St. Ulrich. 1977 zog er wieder in das Wipptal und übernahm in Pontiggl in der Gemeinde Brenner den "Pontigglhof", wo er seine spätere Frau Hilda aus Wangen (Ritten) kennen lernte. 1978 heirateten die beiden, zogen nach Gossensass und übernahmen dort für einige Jahre das Sporthotel. Gott schenkte dem Ehepaar 3 Kinder, 2 Mädchen und einen Sohn.
    Das Sporthotel führten sie bis 1993, dann siedelten sie in das Haus-Shop Geschäft in die Romstrasse um, wo sie bis 1996 Haushaltsartikel und Elektroartikel anboten. Inzwischen baute die Familie in Wiesen das Heimathaus um und zog im Oktober 1994 dorthin. Nach der Schließung des Haus-Shop in Gossensaß übernahm Adolf Mair einen Imbissstand in Leifers, dann in der nähe des Bozner Bahnhofes. Im Jahre 2004 erwarb er sich einen Würstel - und Imbissstand am oberen Stadtplatz in Sterzing. Dies war sein Ein und Alles. Hier fühlte er sich wohl.
    Bereits im Jahre 2001 spürte er seine schwere Krankheit, ließ sich in vielen Krankenhäusern und Kliniken in Bozen, Deutschland, in Innsbruck, Sterzing und Brixen behandeln. Sein Gesundheitszustand wankte hin und her, bis er am 16 Februar 2014 den Tod annehmen musste. Seinen Würstelstand verpachtete er vorerst und verkaufte ihn dann gezwungenermaßen.
    Eine große Trauergemeinde begleitete Adolf Mair am 20 Februar in Wiesen zu Grabe. Manche mussten ihm vorausgehen, so sein Vater 1981, seine Mutter 2010, ein Bruder, Hans Peter, ertrank 1982 im Vahrner See. Dann kam die dunkelste Nacht im Leben des Adolf Mair: Am 26 August 2013 verunglückte sein einziger Sohn Manuel mit dem Motorrad im Pustertal tödlich. Dies war zu alldem, woran er bereits litt, ein weiterer großer Schlag.
    Adolf war ein feiner, fairer und geselliger Mann, der wohl mit seinen Gästen umzugehen wusste. Er ruhe nun in Frieden.

    (Quelle) Dolomiten vom 22.05.2014
  • guest - Donnerstag 22 Mai 2014 08:18
    Ich bin jetzt frei!
    Meine Seele ist geborgen
    im Licht und in der Liebe Gottes.
    Ich bin zu Hause!


    Dankbar für jeden Moment, den wir mit dir verbringen durften, nehmen wir Abschied von unserem lieben

    Adolf Mair

    * 13. Juni 1953 † 16. Februar 2014

    der im Alter von 60 Jahren nach langer, schwerer Krankheit im Kreise
    seiner Familie friedlich ins Licht gegangen ist.

    Wir begleiten unseren lieben Adolf am Donnerstag, 20. Februar, um 13.30 Uhr
    vom Trauerhaus ausgehend zum Begräbnisgottesdienst um 14.00 Uhr in die Pfarrkirche
    von Wiesen und anschließend zur letzten Ruhe auf den Ortsfriedhof.

    Wiesen, am 16. Februar 2014
  • guest - Donnerstag 22 Mai 2014 08:13
    Am Ende des Regenbogens
    sehen wir uns wieder!


    Traurigen Herzens nehmen wir Abschied von unserem
    geliebten Sohn, Bruder, Onkel und Schotzi

    Manuel Mair
    Monze
    * 09. Jänner 1987 † 26. August 2013

    der durch einen tragischen Motorradunfall im Alter von 26 Jahren sein junges Leben
    in Gottes Hände zurückgegeben hat.

    Wir begleiten unseren lieben Manuel am Samstag, dem 31. August um 13.45 Uhr
    vom Trauerhaus ausgehend, zum Begräbnisgottesdienst um 14.00 Uhr
    in die Pfarrkirche von Wiesen und anschließend zur letzten Ruhe auf den Ortsfriedhof.

    Wiesen, Ratschings, am 26. August 2013
  • guest - Dienstag 20 Mai 2014 12:55
    Wir sind traurig,
    ihn zu verlieren,
    aber dankbar,
    ihn gehabt zu haben.

    Fassungslos und in unsagbarem Schmerz, aber doch dankbar für die gemeinsam erlebte schöne Zeit, geben wir die traurige Nachricht, dass mein lieber Mann, unser guter Tata, Schwiegervater, Opa, Bruder, Schwager, Onkel und Pate, Herr

    Adalbert Röggla
    Schuldiener i. R.
    * 1. 2. 1952 † 22. 10. 2012
    nach kurzer, schwerer Krankheit friedlich im Herrn entschlafen ist.
    Den Abschiedsgottesdienst feiern wir am Freitag, dem 26. Oktober, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche von Kaltern. Anschließend begleiten wir unseren lieben Verstorbenen zum Ortsfriedhof.
    Den Abendrosenkranz beten wir heute, Mittwoch, und morgen, Donnerstag, um 19 Uhr in der Franziskanerkirche in Kaltern.
    altern, Mölten, Latzfons, Feldthurns,
    am 22. Oktober 2012
  • guest - Dienstag 20 Mai 2014 12:54
    Wenn ich sterbe, sei bei mir, doch lass mich frei:
    Entzünde eine Kerze und lass meine Seele fliegen zu den Sternen.
    Wenn ich sterbe, öffne das Fenster, sei dir meiner Liebe gewiss!
    Sie wird dich begleiten in den Tagen deiner Einsamkeit.
    Ich bin bei dir, in deiner Innenwelt.
    Wenn ich sterbe, dann denke an mich in Liebe.
    Spüre: Ich bin immer da.

    Traurig, aber von Herzen dankbar für die schöne Zeit, die wir gemeinsam mit dir verbringen durften, nehmen wir Abschied von unserem lieben

    Klaus Röhler
    * 31. 3. 1971 † 26. 2. 2012
    Den Trauergottesdienst feiern wir am Mittwoch, dem 29. Februar, um 13.30 Uhr in der Grieser Stiftspfarrkirche.
    Den Abendrosenkranz beten wir heute, Dienstag, um 20 Uhr in der Grieser Stiftspfarrkirche.
    Ein besonders herzlicher Dank gilt Frau Dr. Gapp, Herrn Dr. Bernardo und dem gesamten Pflegepersonal der Abteilung Palliativmedizin im Krankenhaus Bozen sowie dem Hauspflegedienst für die äußerst liebevolle Betreuung.
  • guest - Dienstag 20 Mai 2014 12:52
    Niemand ist der
    Herr seines Weges,
    und kein Mensch
    hat die Macht,
    den Gang seiner
    Schritte zu bestimmen.

    Traurigen Herzens nehmen wir Abschied von meinem lieben Sohn, unserem guten Bruder, Schwager, Onkel und Paten, Herrn

    Johann Röck
    der nach kurzer, schwerer Krankheit im 43. Lebensjahr von uns gegangen ist.
    Den Trauergottesdienst mit anschließender Verabschiedung feiern wir am Samstag, dem 11. September, um 15 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Michael/Brixen.

    Wir werden dich nie vergessen:
    deine Mutter
    deine Geschwister
    deine Tanten, Onkel und Cousinen
    dein Patenkind
    sowie im Namen aller Verwandten
    Den Rosenkranz beten wir heute, Freitag, um 19 Uhr in der neuen Friedhofskapelle. – Ein besonderer Dank gilt den Ärzten und dem Pflegepersonal der Abteilung Medizin I des Krankenhauses Brixen.

    Brixen, Pinzagen, Vahrn, den 8. September 2004
  • guest - Dienstag 20 Mai 2014 12:49
    Wir geben die traurige Nachricht, dass Gott unsere liebe Mutter

    Annamaria Runggaldier
    im Alter von 45 Jahren nach schwerem Leiden zu sich gerufen hat. Wir gedenken ihrer besonders beim Trauergottesdienst am Dienstag, 30. November, um 15 Uhr in der Kapuzinerkirche in Neumarkt; anschließend erfolgt die Feuerbestattung. Den Rosenkranz beten wir heute, Montag, um 19.30 Uhr in der Kapuzinerkirche in Neumarkt.

    In inniger Liebe:
    die Kinder
    die Mutter
    die Geschwister
    sowie alle übrigen Verwandten und Bekannten

    Brixen, Bozen, Wolkenstein, Neumarkt,
    den 27. November 2004
  • guest - Dienstag 20 Mai 2014 12:46
    Wir Wissen:
    Leben heisst dienen.
    Sterben - frei sein.
    Lebe Du weiter in deiner Freiheit
    und in unserer Erinnerung

    Ing. Dieter Rudolph
    * 20.11.1943 † 20.11.2007
    Wir sind tief traurig

    Deine Gattin mit deinen drei Kindern,
    Deine Schwester, dein Vater

    Der Termin der Beerdigung wird noch bekanntgegeben.
    Nals, Bozen, Terlan, 20. November 2007
  • guest - Dienstag 20 Mai 2014 12:41
    Wir sind traurig, ihn zu verlieren,
    aber dankbar, ihn gehabt zu haben.

    Traurigen Herzens geben wir die unfassbare Nachricht, dass mein geliebter Mann, mein lieber Sohn, mein guter Bruder, Schwiegersohn, Schwager, Onkel, Neffe und Pate, Herr

    Andreas „Opal“ Robatscher
    Regisseur und Schauspieler
    ganz plötzlich und unerwartet von Gott, dem Herrn, zu sich gerufen wurde.
    Den Trauergottesdienst feiern wir am Donnerstag, dem 16. Oktober, um 9.45 Uhr im Dom von Bozen. Anschließend, um 11 Uhr, erfolgt die Verabschiedung im Krematorium des städtischen Friedhofs Bozen-Oberau. Den Abendrosenkranz beten wir heute, Mittwoch, um 20Uhr im Dom von Bozen.

    Bozen, Unterrain, Völs, München (D),
    am 13. Oktober 2008